Abendgebet

Abendgebet für die Woche
21 - 27. Juni 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag Posaunen spielen: EG 225 Komm, sag es allen weiter, EG 229 Kommt mit Gaben und Lobgesang, EG 407 Stern, auf den ich schaue, KAA 035 Unser Vater, EG 488 Bleib bei mir Herr, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 225,1 (Komm, sag es allen weiter)
Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
 
Lesung: Jesaja Kap.55/ 1-3,5
Wohlan, alle die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser! Und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und esst! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch!
Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und sauren Verdienst für das, was nicht satt macht?
Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen und euch am Köstlichen laben. Neigt eure Ohren her und kommt her zu mir! Höret, so werdet ihr leben! Ich will mit euch einen ewigen Bund schließen, euch die beständigen Gnaden Davids zu geben. Siehe, du wirst Heiden rufen, die du nicht kennst, und die Heiden, die dich nicht kennen, werden zu dir laufen um des HERREN willen, deines Gottes und des Heiligen Israels, der dich herrlich gemacht hat.
 
Wochenspruch (Matthäus 11,28)
Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid;
ich will euch erquicken.
 
Gebet ( Lesegottesdienst/ Verfasser: Alexander Reichelt)
Herr, der du uns immer wieder einlädst und umwirbst, der du uns
nach gehst und immer wieder neue Wege öffnest, zu dir zu kommen.
Wir bitten dich für deine Kirche und deine Gemeinde:
Hilf uns allen, dass wir glaubwürdige und fröhliche Zeugen deiner Botschaft sind. Und lass uns so leben, dass viele Menschen etwas spüren von deiner Einladung zum Leben im Glauben.
Wir rufen zu dir: Herr, erhöre uns!
Wir bitten für die Familien in unserem Land, in unserer Gemeinde:
gib, dass sie deiner Einladung folgen und immer wieder erleben,
wie es gut tut, in deinem Haus zu leben.
Wir rufen zu dir: Herr, erhöre uns!
Wir bitten dich:
für die Menschen, die gleichgültig leben,
dass sie deine Leidenschaft spüren;
für die Menschen, die freudlos sind,
dass sie erfahren von der Freude bei dir;
für die Menschen, die aus ihren Belastungen nicht mehr
herausschauen,
dass sie offene Augen und offene Herzen bekommen für die Freiheit,
die du schenken willst.
Wir rufen zu dir: Herr, erhöre uns!
Bleibe bei uns, Herr, in allem, was wir tun und reden mit deinem
Heiligen Geist – heute und in Ewigkeit.
Amen.
 
Vater unser im Himmel…
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Woche
14 - 20. Juni 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag Posaunen spielen: EG 365 Von Gott will ich nicht lassen, EG 391 Jesu geh voran, KAA 091 Wenn das Brot, das wir teilen, EG 602 Vergiss nicht zu danken, KAA 0114 Möge die Straße, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 365,1 (Von Gott will ich nicht lassen)
Von Gott will ich nicht lassen, denn er lässt nicht von mir,
führt mich durch alle Straßen, da ich sonst irrte sehr.
Er reicht mir seine Hand, den Abend und den Morgen
tut er mich wohl versorgen,
wo ich auch sei im Land, wo ich auch sei im Land.
 
Lesung: Epistel (1. Johannes 4,16-19)
Gott ist Liebe;
und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
Darin ist die Liebe bei uns vollendet,
auf dass wir die Freiheit haben, zu reden am Tag des Gerichts;
denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt.
Furcht ist nicht in der Liebe,
sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus.
Denn die Furcht rechnet mit Strafe;
wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.
Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.
 
Wochenspruch (Lukas 10,16a)
Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich.
 
Gebet
Du Gott der Gerechtigkeit, höre!
Laut ist der Schrei nach Gerechtigkeit.
Wir rufen ihn in deine Ohren.
Wir rufen ihn in die Ohren der Mächtigen.
Höre, du Gott der Gerechtigkeit und sprich.
Höre und steh an der Seite der Bedrängten.
Höre und heile die Wunden der Geschlagenen.
Du Gott der Gerechtigkeit, erbarme dich.
 
Du Gott des Lebens, atme in uns!
Du hauchst deiner Schöpfung Leben ein.
Verzweifelt ringen die Gequälten nach Atem.
Sie ringen um Atem unter den Augen der Gewalttäter.
Sie ringen um Atem für ihre Kinder.
Atme mit ihnen, du Gott des Lebens.
Atme in den Schwachen und schütze ihr Leben.
Atme mit den Hoffenden und lehre sie.
Du Gott des Lebens, erbarme dich.
 
Du Gott der Liebe, erhebe dich!
Die dir vertrauen, beugen ihre Knie,
damit du das Elend beendest.
Die dir vertrauen, hoffen auf dich.
In aller Welt warten die, die dir vertrauen.
Erhebe dich und zeige uns den Weg der Liebe.
Erhebe dich und verwandele mit uns und durch uns diese Welt.
 
Du Gott der Liebe,
du Gott des Lebens,
du Gott der Gerechtigkeit.
Höre uns und atme in uns
durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn.
 
Vater unser im Himmel…
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
 
Abendgebet für die Woche nach Trinitatis
7. - 13. Juni 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag Posaunen spielen: EG 139 Gelobet sei der Herr, EG 660 O Heilige Dreifaltigkeit, EG 347 Ach bleib mit deiner Gnade, EG 503 Geh aus, mein Herz, EG 573 Segne uns, o Herr, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 139,1 (Gelobet sei der Herr
nach der Melodie: EG 321 Nun danket alle Gott)
Gelobet sei der Herr,
mein Gott, mein Licht, mein Leben,
mein Schöpfer, der mir hat
mein' Leib und Seel gegeben,
mein Vater, der mich schützt
von Mutterleibe an,
der alle Augenblick
viel Guts an mir getan.
 
Lesung: 2. Korinther 13,11-13 (mit Wochenspruch 2. Kor 13,13)
Brüder und Schwestern, freut euch,
lasst euch zurechtbringen, lasst euch mahnen,
habt einerlei Sinn, haltet Frieden!
So wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein.
Grüßt euch untereinander mit dem heiligen Kuss.
Es grüßen euch alle Heiligen.
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes
und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!
 
Gebet
Du dreieiner Gott, lehre uns, wie Gemeinschaft gelingt
und sei mit deinem Segen in dieser Welt,
die zerrissen ist, zerstritten, geschändet,
gequält von Hass und Gewalt.
 
Du dreieiner Gott, lehre uns, wie wir einander verstehen
und sei mit deinem Segen bei denen,
die gegen Hass und Gewalt demonstrieren.
 
Du dreieiner Gott, lehre uns, Versöhnung zu suchen
und sei mit deinem Segen bei denen,
die sich der Gewalt verweigern und Brücken bauen.
 
Du dreieiner Gott, lehre uns, barmherzig zu sein
und sei mit deinem Segen bei den Kranken
und Sterbenden und bei denen, die sie pflegen und beschützen.
 
Du dreieiner Gott, lehre uns, füreinander dazu zu sein
und sei mit deinem Segen bei denen,
die mit ihrem Wissen und Können dem Leben dienen.
 
Du dreieiner Gott, lehre uns zu glauben
und sei mit deinem Segen in deiner weltweiten Kirche,
in unserer Gemeinde, bei unseren Freunden und Familien.
 
Du dreieiner Gott, du bist die Quelle, du bist das Leben,
bei dir ist Frieden. Dir vertrauen wir uns an – heute und alle Tage.
 
Vater unser im Himmel…
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Pfingstwoche
31. Mai - 6. Juni 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Pfingstsonntag: Tauben fliegen, Posaunen spielen: EG 564 Komm, Heilger Geist, EG 131 O Heiliger Geist, o heiliger Gott, EG 130 O Heiliger Geist, kehr bei uns ein, EG 135 Schmückt das Fest mit Maien, EG 488 Bleib bei mir, Herr, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 564,1+2 (Komm, Heilger Geist)
Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt
und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
 
Lesung: Evangelium (Johannes 14,15-19)
Christus sprach zu seinen Jüngern:
Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten.
Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit:
den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann,
denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht.
Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.
Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch.
Es ist noch eine kleine Zeit, dann sieht die Welt mich nicht mehr.
Ihr aber seht mich, denn ich lebe, und ihr sollt auch leben.
 
Wochenspruch (Sacharja 4,6b)
Es soll nicht durch Heer oder Kraft,
sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.
 
Gebet
Komm, Heiliger Geist, und schaffe alles neu!
Wir sind in Unruhe.
Komm mit deiner Weisheit.
Viele sind verunsichert.
Komm mit deiner Klarheit.
Die Mächtigen sind uneins.
Komm mit deinem Rat.
Die Kranken sehnen sich nach Heil.
Komm mit deiner Stärke.
Die Wissenschaftler und Forscherinnen mühen sich.
Komm und schenke ihnen Erkenntnis.
Die Traurigen verlieren den Mut.
Komm mit deinem Trost.
Deine Gemeinde sehnt sich danach,
zu singen und gemeinsam aufzuatmen.
Komm und berühre deine Menschen.
Brich mit uns zusammen auf.
Geh mit uns hinaus ins Weite
und heile uns.
Komm, wir warten!
Komm, Heiliger Geist, und schaffe alles neu!
 
Vater unser im Himmel…
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Woche nach dem Sonntag Exaudi (Höre mich!)
24. - 30. Mai 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag, Posaunen spielen: EG 136 O komm, du Geist der Wahrheit, EG 432 Gott gab uns Atem, EG 501 Wie lieblich ist der Maien, EG 135 Schmückt das Fest mit Maien, EG 332 Lobt froh den Herrn, ihr jugendlichen Chöre, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 136,1 (O komm, du Geist der Wahrheit)
O komm, du Geist der Wahrheit, und kehre bei uns ein,
verbreite Licht und Klarheit, verbanne Trug und Schein.
Gieß aus dein heilig Feuer, rühr Herz und Lippen an,
dass jeglicher getreuer den Herrn bekennen kann.
 
Lesung Altes Testament (Jeremia 31,33+34)
So spricht der HERR:
Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben,
und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.
Und es wird keiner den andern lehren und sagen: ‚Erkenne den Herrn’, denn sie sollen mich alle erkennen, beide, Klein und Groß, spricht der Herr; denn ich will ihnen die Missetat vergeben
und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.
 
Wochenspruch (Johannes 12,32)
Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde,
so will ich alle zu mir ziehen.
 
Gebet
Allgegenwärtiger Gott,
du bist uns verborgen, denn wir verbergen uns vor dir.
Du bist uns fern, denn wir fliehen dich.
Wer darf dich erkennen?
 
 
Wir bitten dich um dein Erscheinen, wo du fern zu sein scheinst,
bei denen, die vereinsamen und verdämmern
in Krankenhäusern und Pflegeheimen,
die sich vergessen fühlen, die Zuneigung vermissen
und nicht mehr an deine und unsere Nähe glauben können.
Wir rufen:
Herr, erbarme dich.
 
Wir bitten dich um dein Erscheinen, wo du zu fehlen scheinst,
bei denen, derer Lebensperspektiven bedroht sind,
bei denen, die kalt und leer geworden sind
und verschlossen in ihren engen Kreisen,
bei denen, die nur noch weg wollen und nicht wissen wohin.
Wir rufen:
Herr, erbarme dich.
 
Wir bitten dich um dein Erscheinen, wo du fern zu sein scheinst,
in unserer Verworrenheit,
die wir das Nächste, deine Nähe nicht sehen,
die wir nicht spüren können,
wie du dich unentwegt nach uns sehnst und uns suchst.
Wir rufen:
Herr, erbarme dich.
 
Allgegenwärtiger Gott,
du bist uns verborgen, denn wir verbergen uns vor dir.
Wo der Himmel verschlossen scheint und die Hoffnung verweht,
sei du uns der Weg ins Offene.
 
Vater unser im Himmel…
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Woche nach dem Sonntag Rogate (Bittet! Betet!)
17. - 23. Mai 2020 - 19.30
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag, Posaunen spielen: KAA 035 Unser Vater, EG 347 Ach bleib mit deiner Gnade, EG 641 Halte zu mir, guter Gott, EG 504 Himmel, Erde, Luft und Meer, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: KAA 035,1+5 (Unser Vater/ Bist zu uns wie ein Vater) Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
 
Wochenspruch (Psalm 66,20) Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet.
 
Gebet
Vater unser.
Du bist unser Vater, dir verdanken wir unser Leben.
Dir sagen wir, worauf wir hoffen,
wonach wir uns sehen, wovor wir uns fürchten.
Geheiligt werde dein Name.
Wir hoffen darauf, dass deine Liebe die Welt verwandelt.
Verwandle uns, damit wir deine Liebe zeigen.
Dein Reich komme.
Wir sehnen uns danach, dass sich Gerechtigkeit und Frieden küssen.
Schaffe deinem Frieden Raum,
damit die Sanftmütigen das Erdreich besitzen.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Wir fürchten uns davor, dass Leid und Krankheit kein Ende haben.
Heile die Kranken und behüte die Leidenden.
Unser tägliches Brot gib uns heute. Nicht nur uns, auch denen, die verzweifelt nach Hilfe rufen,
die vor den Trümmern ihres Lebens stehen
und die sich vor der Zukunft fürchten.
Du bist die Quelle des Lebens, verbanne den Hunger.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Öffne unsere harten Herzen für die Vergebung.
Öffne die Fäuste der Gewalttäter für die Sanftmut.
Lenke unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Versöhne uns und alle Welt.
Führe uns nicht in Versuchung.
Dein Wort ist das Leben.
Du kannst unsere Herzen verschließen vor Neid,
Gier und Hochmut. Halte uns ab von Hass und Gewalttätigkeit.
Bewahre uns vor den falschen Wegen!
Erlöse uns von dem Bösen
Öffne unsere Augen,
damit wir das Böse hinter seinen Verkleidungen erkennen.
Lass uns dem Bösen widerstehen
und befreie alle, die in der Gewalt des Bösen gefangen sind.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Du rufst uns beim Namen.
Du siehst uns - wo wir auch sind,
am Küchentisch, in der Kirchenbank, in unseren Kammern.
Bei dir schweigen Angst und Schmerz.
Auf dich hoffen wir heute und alle Tage.
In Jesu Namen vertrauen wir uns dir an.
Amen.

Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
 
Abendgebet für die Woche

10. - 16. Mai 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag, Posaunen spielen: EG 302 Du meine Seele, singe, EG 324 Ich singe dir mit Herz und Mund, EG 501 Wie lieblich ist der Maien, EG 503 Geh aus, mein Herz, EG 488 Bleib bei mir, Herr, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 302,1 (Du meine Seele, singe)
Du meine Seele, singe, wohlauf und singe schön
dem, welchem alle Dinge zu Dienst und Willen stehn.
Ich will den Herren droben hier preisen auf der Erd;
ich will ihn herzlich loben, solang ich leben werd.
 
Epistel (Kolosser 3,12-17)
Zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld;
und ertrage einer den andern und vergebt euch untereinander,
wenn jemand Klage hat gegen den andern;
wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr!
Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. Und der Friede Christi, zu dem ihr berufen seid in einem Leibe,
regiere in euren Herzen; und seid dankbar.
Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen:
Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit;
mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern
singt Gott dankbar in euren Herzen.
Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken,
das tut alles im Namen des Herrn Jesus
und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.
 
Wochenspruch (Psalm 98,1)
Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder.
 
 
Gebet
Neue und alte Lieder wollen wir dir singen, o Gott,
denn unser Glaube lebt in diesen Liedern,
die wir dir singen, als deine Gemeinde.
 
Doch noch müssen wir leben in liedloser Zeit,
verschlossen die Münder, stumm die Instrumente,
hier bei uns und an vielen Orten dieser Erde.
 
Aber unser Gebet können wir dir sagen,
gemeinsam vor dich treten, das vor dich bringen,
was uns bewegt, was dein Geist uns eingibt.
 
So bitten wir für all die Menschen,
die krank sind oder im Sterben liegen.
Und für die Menschen, die anderen dienen in Therapie und Pflege.
 
So bitten wir für all die Menschen,
die sich sorgen um die Seelen der Einsamen,
die Verbindungen suchen und Nähe schaffen,
wo Trennung herrscht.
 
So bitten wir für all die Menschen,
die in Sorge sind um ihren Lebensunterhalt.
Und für die Menschen, die Verantwortung übernehmen
für das wirtschaftliche Leben.
 
Wir sehnen uns zurück nach einem Leben mit frohen Liedern,
offenen Gesichtern und herzlichen Begegnungen,
so bitten wir dich: Komm uns entgegen, du unser Gott!
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere
Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Woche
3. - 9. Mai 2020 - 19.30
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag, Posaunen spielen: EG 615 Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt, EG 432 Gott gab uns Atem, EG 503 Geh aus, mein Herz, EG 501 Wie lieblich ist der Maien, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 615,1+2 (Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt)
Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
 
Evangelium (Johannes 15,1-5)
Christus spricht: Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner. Eine jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, nimmt er weg; und eine jede, die Frucht bringt, reinigt er, dass sie mehr Frucht bringe.
Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe. Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht an mir bleibt.
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.
 
Wochenspruch (2. Korinther 5,17)
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur;
das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
 
Gebet
In dir bleiben, Christus.
Die Kraft von dir empfangen. Aus deiner Wurzel leben.
Aufnehmen und weiterreichen, was du uns gibst.
Frucht bringen. Christus, ohne dich können wir nichts tun.
 
Du gibst die Kraft. Aus dir strömt sie. Gib sie denen,
die müde sind, die erschöpft sind von Corona,
die sich aufreiben in der Sorge für andere,
deren Mut aufgebraucht ist,
die sich fürchten vor dem, was kommt.
Du bist die Wurzel, die trägt.
Christus, erbarme dich.
Du bist der Friede. Du berührst die Herzen.
Verwandle die Hartherzigen,
die Kriegsherren und die Lügner.
Ihr Gift sei wirkungslos, weil du ihre Opfer heilst.
Du bist das Glück für die Schwachen.
Christus, erbarme dich.
Du bist die Liebe. Du machst alles neu.
Du bleibst. Bleib bei den Trauernden, Christus,
und bei den Liebenden, denn ohne dich verlieren sie sich.
Du Liebe, sprich zu uns, zu deiner Gemeinde
und zu deiner weltweiten Kirche.
Bleib bei uns. Christus, ohne dich können wir nichts tun.
Du bist der Weinstock.
Christus, erbarme dich heute und alle Tage, die kommen.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere
Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Woche nach dem Hirtensonntag

26. April – 2. Mai 2020
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Sonntag, Posaunen spielen:
EG 593 Weil ich Jesu Schäflein bin,
EG 361 Befiehl du deine Wege, EG 473 Mein schönste Zier, EG 488 Bleib bei mir, Herr, EG 482 Der
Mond ist aufgegangen, EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied: EG 593
(Weil ich Jesu Schäflein bin)
Weil ich Jesu Schäflein bin, freu' ich mich nur immerhin
Über meinen guten Hirten, der mich wohl weiß zu bewirten,
Der mich liebet, der mich kennt und bei meinem Namen nennt.
 
 Epistel 
(aus  1. Petrus 2,21-25)
Christus hat für euch gelitten und euch ein Vorbild hinterlassen,
dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußstapfen;
er, der keine Sünde getan hat
und in dessen Mund sich kein Betrug fand;
der, als er geschmäht wurde, die Schmähung nicht erwiderte,
nicht drohte, als er litt, es aber dem anheimstellte, der gerecht richtet;
der unsre Sünden selbst hinaufgetragen hat
an seinem Leibe auf das Holz,
damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben.
Durch seine Wunden seid ihr heil geworden.
Denn ihr wart wie irrende Schafe;
aber ihr seid nun umgekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen.
 
Wochenspruch (Johannes 10,11a.27-28a)
Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine
Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das
ewige Leben. 

Gebet
Jesus Christus, du guter Hirte.
Manchmal sind wir wie irrende Schafe.
Wir sehnen uns danach, den Weg zu kennen.
Du weißt ihn. Zeig uns den Weg.
Zeig ihn denen, die uns regieren,
die über uns bestimmen, die unser Wohl wollen.
Du guter Hirte, du suchst uns. Bringe uns auf den richtigen Weg.
Christus, erbarme dich.
Jesus Christus, du guter Hirte.
Manchmal sind wir gefangen in unserer Sorge.
Du siehst die Ängste der Welt.
Schau auf die Menschen, die keinen Ausweg sehen -
auf der Flucht, in Lagern, im Krieg.
Schau auf die Menschen, die kein Zuhause haben,
wo sie Schutz finden. Du guter Hirte, du suchst sie.
Steh ihnen bei und trage sie auf deinen Schultern.
Christus, erbarme dich.
Jesus Christus, du guter Hirte.
Schau auf unsere Kranken, schau auf alle, die sie pflegen. Schau auf unsere Gemeinde, deine Kirche.
Dir vertrauen wir, denn du bist bei uns,
bei dir wird uns nichts mangeln.
Tröste uns. Bereite uns den Tisch und bleib bei uns.
Christus, erbarme dich, heute und alle Tage.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere
Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
Abendgebet für die Woche
19. – 25. April 2020 - 19.30 Uhr
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Sonntag, Posaunen spielen:
KAA 035 Unser Vater; KAA 0114 Möge die Straße;
EG 482 Der Mond ist aufgegangen; EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Lied:
KAA 0114 (Möge die Straße uns zusammenführen)
Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
 
 
Epistel mit Wochenspruch
(aus 1. Petrus 1,3-9)
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus,
der uns nach seiner großen Barmherzigkeit
wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung
durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
Dann werdet ihr euch freuen,
die ihr jetzt eine kleine Zeit, wenn es sein soll,
traurig seid in mancherlei Anfechtungen,
auf dass euer Glaube bewährt und viel kostbarer befunden werde
als vergängliches Gold, das durchs Feuer geläutert wird,
zu Lob, Preis und Ehre, wenn offenbart wird Jesus Christus.
Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb;
und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht;
ihr werdet euch aber freuen
mit unaussprechlicher und herrlicher Freude,
wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit.
 
Gebet
Du Auferstandener, Christus, unsichtbar in unserer Mitte.
Zu dir beten wir.
Du bist das Leben.
Du hast dem Tod die Macht genommen.
Doch wir erleben, wie der Tod immer noch nach uns greift.
Wir bitten um dein Leben für die, die gegen den Tod
ankämpfen, dein Leben für die, die dem Tod ausgeliefert
werden, dein Leben für die, deren Kräfte versiegen.
Nimm uns die Angst. Schenk uns Glauben.
Christus, du Auferstandener. Du bist das Leben.
Du schenkst den Frieden, der die Welt überwindet.
Doch wir erleben, wie weiter Unfriede herrscht. Wir bitten um
deinen Frieden für die Menschen in Syrien, deinen Frieden für
alle, die eingesperrt und bedrängt werden, deinen Frieden in
unseren Häusern und Familien, in unserer Nachbarschaft, in
unserem Land.
Nimm uns die Angst. Schenk uns Frieden.
Christus, du Auferstandener. Du bist das Leben.
Du gibst den Müden Kraft. Du lässt uns aufatmen.
Wir danken dir für den Atem, für die Menschen an unserer
Seite, für den Glauben und dein Wort. Dir vertrauen wir diese
Welt an. Dir vertrauen wir uns an.
Du bist das Leben. Halleluja.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere
Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 
 
 
Abendgebet für die Osterwoche
12. April - 18. April 2020 - 19.30 Uhr
 
Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Ostersonntag, Posaunen spielen: EG 116 Er ist erstanden, Halleluja;
KAA 0114 Möge die Straße; KAA 057 Licht der Liebe; KAA 035 Unser Vater;
EG 170 Komm, Herr, segne uns
 
Wochenlied: EG 99 In der Osterwoche beten wir:
Christ ist erstanden von der Marter alle.
Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen. Seit dass er erstanden ist, so lobn wir den Vater Jesu Christ. Kyrieleis.
Halleluja, Halleluja, Halleluja! Des solln wir alle froh sein,
Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
 
Psalm (aus Lukas 24 und Psalm 118)
Der Herr ist auferstanden, Halleluja;
er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja.
Man singt mit Freuden vom Sieg in den Hütten der Gerechten:
Die Rechte des Herrn behält den Sieg!
Ich werde nicht sterben, sondern leben
und des Herrn Werke verkündigen.

Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,
ist zum Eckstein geworden.
Das ist vom Herrn geschehen
und ist ein Wunder vor unsern Augen.
Dies ist der Tag, den der Herr macht;
lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar
und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
 
Wochenspruch (Offenbarung 1,18)
Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.
 
Gebet
Noch ist es dunkel. Noch sind wir voneinander getrennt.
Noch zeigt der Tod seine finstere Macht.
Doch du machst diese Nacht hell.
Christus, du bist auferstanden.
Du bist das Licht - unfassbar für uns,
Trost für deine geplagte Welt, Hoffnung in der Angst.
Christus, du Licht – erbarme dich.
Mach es hell für alle, die mit dem Tod ringen -
die Kranken, die Infizierten, für alle, die in Krankenhäusern und Pflegeheimen arbeiten.
Christus, du Licht – erbarme dich.
In dein Licht nimm hinein, alle, die einsam sterben,
alle, die trauern und unsere Verstorbenen.
Christus, du Licht – erbarme dich.
Mit deinem Licht umstrahle alle, von denen wir getrennt sind: unsere Angehörigen, unsere Freundinnen und Freunde,
unsere Schwestern und Brüder.
Christus, du Licht – erbarme dich.
Noch ist es dunkel. Noch sind wir voneinander getrennt.
Doch du bist auferstanden und diese Nacht wird enden.
Christus - du bist das Licht. Du lässt uns leben. Halleluja.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
 

Abendgebet für die Karwoche 5. April - 11. April 2020 - 19.30 Uhr

Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
(nicht an Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag)
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
Palmsonntag: Lieder mit Posaunen quer durch die Gemeinde
EG 488:  Bleib bei mir, Herr! (3 Strophen)
EG 170: Komm, Herr, segne uns (2 Strophen)
 
Wochenlied: EG 91         Am Beginn der Karwoche beten wir:
Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken,
mich in das Meer der Liebe zu versenken,
die dich bewog, von aller Schuld des Bösen uns zu erlösen.
 
Christushymnus (aus Philipper 2)
Seid so unter euch gesinnt,
wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht:
Er, der in göttlicher Gestalt war,
hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein,
sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an,
ward den Menschen gleich
und der Erscheinung nach als Mensch erkannt.
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode,
ja zum Tode am Kreuz.
Darum hat ihn auch Gott erhöht
und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,
dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen
aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden
und unter der Erde sind, und alle Zungen bekennen sollen,
dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.
 
Wochenspruch (Johannes 3, 14b. 15)
Der Menschensohn muss erhöht werden,
damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.
 
Gebet
Wir halten dir unsere Herzen hin, Jesus Christus,
wir strecken dir unsere Hände entgegen.
Wir wollten dir entgegengehen,
aber wir können nur mit unseren Herzen zu dir kommen.
Nur unsere Gebete sind auf dem Weg zu dir.
Sie sind alles, was wir haben.
So beten wir für die Kranken, für die, denen keine Medizin mehr
helfen kann, für die, die einsam sterben, für die, die unter der Last dieser Tage zusammenbrechen.
Komm zu ihnen mit deiner Liebe und heile sie.
So beten wir für die Menschen,
die in Krankenhäuser und Pflegeheimen arbeiten,
in Feuerwachen und Apotheken, in Kitas und Supermärkten,
in Laboren und in Ställen, in Ämtern und Gemeinden.
Komm zu ihnen mit deiner Freundlichkeit und behüte sie.
So beten wir für die Menschen,
die in der Sorge dieser Tage in Vergessenheit geraten,
die Flüchtlinge, die Opfer von häuslicher Gewalt,
die Missbrauchten, die Hungernden und die Einsamen.
Komm zu ihnen und rette sie.
Wir halten dir unsere Herzen hin und danken dir für den Glauben.
Wir danken dir, weil wir zu dir und zueinander gehören.
Wir danken dir für die Zeichen der Liebe und Verbundenheit,
für die freundlichen Worte, für die Musik.
Wir danken dir für dein Wort und deine weltweite Kirche.
Wir wollten dir entgegengehen und hineinziehen in deine Stadt.
Und wir erleben es: Du gehst mit uns durch diese Zeit
heute, in diesen Tagen der Passion, und jeden neuen Tag.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden,
der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

 

 

 

Abendgebet für die Woche  29. März - 4. April 2020 - 19.30 Uhr

Läuten zum Abendgebet (3 Minuten)
 Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.
 
Lied: EG 488 Bleib bei mir, Herr! 
(am Sonntag mit Posaunen quer durch die Gemeinde; 3 Strophen)
Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
(am Sonntag mit Posaunen: EG 170 - Komm, Herr, segne uns; 2 Strophen)
 
Psalm (aus Psalm 43)
Schaffe mir Recht, Gott, und errette mich!
Denn du bist der Gott meiner Stärke.
Warum muss ich so traurig gehen, wenn mein Feind mich drängt?
Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten und bringen zu deinem heiligen Berg und zu deiner Wohnung.
Was betrübst du dich, meine Seele,
und bist so unruhig in mir?
Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken,
dass er meines Angesichts Hilfe und mein Gott ist.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar
und von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.
 
Wochenspruch (Matthäus 20,28)
Der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse,
sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.
 
Gebet
Allmächtiger Gott, barmherziger Vater,
Hilf uns, dass wir in aller Ungewissheit und Angst nicht das
Vertrauen in dich verlieren.
Wir bitten dich: Bewahre die Schwachen, sorge für alle Kranken,
sei nahe denen, die leiden.
Wir bitten dich für alle Ärzte und Pflegekräfte, die in den
Krankenhäusern überall auf der Welt verzweifelt gegen das
Corona-Virus kämpfen und um das Leben von Menschen ringen.
Behüte sie und gib Kraft.
Den Forschern in den Laboren gib Weisheit.
Wir bitten dich für alle, die unsere Versorgung mit Lebensmitteln
und Medikamenten aufrecht erhalten. Beschütze und bewahre sie.
Wir bitten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder
befürchten; für alle, die um ihre Arbeitsstelle bangen.
Behüte und bewahre sie.
Wir bitten dich für alle, die in Quarantäne sein müssen, sich
einsam fühlen, niemanden umarmen können. Sei nahe.
Gib uns offene Augen und Ohren für die, die jetzt Hilfe brauchen.
Und gib denen, die Hilfe brauchen, den Mut, Hilfe anzunehmen. 
Gib Zusammenhalt, auch wenn wir unsere Verwandten, Freunde
und Nachbarn jetzt nicht treffen können.
Du bist unsere Hilfe und Zuflucht.
Behüte uns, bewahre uns und erbarme dich.
Dir vertrauen wir uns und unsere Lieben an.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden,
der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.

 

 

Abendgebet für die Woche 22.-28. März 2020 - 19.30 Uhr

Läuten zum Abendgebet  
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.

Lied: EG 170 (am Sonntag mit Posaunen quer durch die Gemeinde)
Der Text dieses Liedes ist urheberrechtlich geschützt und kann deshalb hier nicht angezeigt werden.
 
 Psalm (aus Psalm 25)
Meine Augen sehen stets auf den Herrn,
denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen.
Wende dich zu mir und sei mir gnädig;
denn ich bin einsam und elend.
Die Angst meines Herzens ist groß;
führe mich aus meinen Nöten!
Bewahre meine Seele und errette mich;
lass mich nicht zuschanden werden, denn ich traue auf dich!
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar 
und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
 
Wochenspruch (Joh 12,24)
Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt,
bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.

Gebet
Allmächtiger Gott, lieber himmlischer Vater,
Ungewissheit und Angst erfüllen in diesen Tagen unsere Gedanken.
Wir sind in Sorge. Wir sorgen uns um unsere Lieben.
Wir vertrauen sie deiner Fürsorge an. Behüte und bewahre sie.
Wir sorgen uns um das Zusammenleben in unserem Land.
Wir schauen auf das, was kommen wird. Wir sind hilflos.
Das Corona-Virus bedroht die Schwachen.
Wir vertrauen die Kranken deiner Fürsorge an.
Behüte und bewahre sie.
Wir bitten für die Jungen – behüte sie und erbarme dich.
Wir danken dir für alle, die im Gesundheitswesen arbeiten,
in den Arztpraxen, in Krankenhäusern und Laboren.
Wir danken dir für alle, die Kranke pflegen und
Eingeschlossene versorgen und sich um das Wohl aller mühen.
Wir danken dir für alle, die Güter des täglichen Bedarfs
bereitstellen und so das Leben aufrecht erhalten.
Behüte und leite sie.
Du bist unsere Hilfe und Stärke.
Behüte uns, bewahre uns und erbarme dich.
Amen.
 
Vater unser im Himmel...
 
Segen
Es segne und behüte uns, unsere Lieben und uns, unsere Lieben und unsere Gemeinden,
der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.